Genuine Contact Summer Academy: Extraordinary Leadership

 

Leadership ist 'Tun'

Wenn Birgitt Williams, international anerkannte Leadership-Expertin, von „Leadership“ spricht, dann meint sie nicht nur Firmen und Führungskräfte sondern sie meint, dass Leadership überall und in jedem von uns ist. Wie kann sie da so sicher sein? „Ich habe Kinder beim Spielen beobachtet und nie ein Kind erlebt, das kein Führungsverhalten an den Tag gelegt hat. Falls Sie mir nicht glauben, dann beobachten Sie für eine Weile ein zweijähriges Kind. Bald werden Sie merken, dass Sie mit dem Kind darum ringen, wer von Ihnen beiden die Führung inne hat. Als Erwachsene denken wir, dass wir in der Führungsrolle sind. Aus der Perspektive des Kindes stimmt genau das Gegenteil. Kinder führen beim Spiel und lieben es, sich selbst und andere anzuleiten. Somit stellt sich die Frage: Was ist mit der uns allen innewohnenden und immer präsenten Liebe fürs Führen passiert?“

Unser Konzept von Führung überdenken

Laut Birgitt Williams liegt es auch daran, wie wir in den meisten Kulturen von unseren Eltern und in der Schule sozialisiert werden. Aber das ist nur ein Teil der Geschichte. Der andere Faktor, der unser natürlich angeborenes Führungsverhalten oft schlummern lässt, ist das Konzept von Führung, das wir in unseren Köpfen haben. Führung ist für uns ein Hauptwort. Wir verbinden es mit einer Position oder einer Person und nicht mit einem Verb, einem Tun-Wort. Würden wir dieses Konzept überdenken und Leadership als Tätigkeit sehen, dann könnte Sozialisation aus dem Verständnis heraus stattfinden, dass Leadership überall und in jedem von uns ist und dass unsere natürliche Fähigkeit zu führen weiterentwickelt und gestärkt werden kann. Wir alle wären dann in der Lage, Meisterschaft im Führen zu entwickeln, um unser Leben, unsere Familie, kleine und große Unternehmen und Teams zu verbessern. So könnten wir einen nachhaltigen Weg einschlagen, auf dem wir unsere Kompetenzen für „außerordentliches Führen“ entdecken, erforschen und erweitern. Und wir würden dadurch einen großen Wert in unser Leben bringen.

Bewusst in Führung gehen für eine lebenswerte Zukunft

Für Birgitt Williams beinhaltet dieser Weg folgendes:

  • Leadership als Verb definieren
  • Bewusstmachen, dass Führen überall und in jedem von uns ist
  • Rahmenbedingungen für eine „Kultur des Führens“ schaffen und diese Kultur nähren
  • Führung für das eigene Leben übernehmen
  • Führung in der Familie übernehmen
  • Führung im Einpersonenunternehmen/Kleinunternehmen übernehmen
  • Führung im Team übernehmen
  • Führung im großen Unternehmen übernehmen

Indem wir eine „Kultur des Führens“ fördern, übernehmen wir Verantwortung für eine lebenswerte Zukunft für uns selbst, unsere Familien, unsere Unternehmen, unsere Nationen und unsere Welt.